|
Lukas Hilger

Eindrücke von der E-World 2019 in Essen

05.-07.02.2019

Unter dem Motto smart, digital und innovativ präsentierten sich 780 Aussteller darunter Unternehmen und Start-Ups aus der Energiewirtschaft auf der E-World 2019 in Essen. Das Virtuelle Institut Smart Energy war auch dabei: Auf dem Gemeinschaftsstand von Energy Hills e.V. in Halle 4 präsentierten wir unser Arbeiten und konnten zahlreiche interessante Kontakte knüpfen. Die Halle 4 stand unter dem Motto „Innovationen“ und es waren zahlreiche Start-Ups und Forschungseinrichtungen vertreten – genau das richtige Umfeld für das VISE. Zu sehen gab es viele neue, spannende Ansätze für Hard- und Software-Lösungen sowie für digitale Services und Geschäftsmodelle rund um die Energieversorgung. Besonders die Bereiche digitales Messwesen und Sektorenkopplung im Mobilitätsbereich (z. B. durch innovative Ladesäulen-Konzepte) stachen deutlich hervor.

Vier Haupttrends haben wir bei unseren Rundgängen und Gesprächen auf der E-World 2019 identifiziert:

  1. Mehrwertdienste aus dem Bereich digitales Messwesen, die zum Teil mit und zum Teil auch ohne den BSI-konformen Einsatz funktionieren.
  2. Das Thema Daten gewinnt weiter an Bedeutung: Smarte Datenanalyse soll z. B. helfen, verlässliche lokale Wetterprognosen und Verbrauchsanalysen zu erstellen, um Energieversorger im Lastmanagement zu unterstützen.
  3. Bei der E-Mobilität lag der Fokus in diesem Jahr auf dem Ausbau der Ladeinfrastruktur und damit verbundenen Entwicklungen von Abrechnungssystemen.
  4. Etablierte Start-Ups im Innovationsbereich haben ihre Geschäftsmodelle weiterentwickelt und kooperieren mit größeren Unternehmen.

Diese Trends bestätigen die hohe Dynamik und Innovationskraft der Branche. Viele Akteure stellt diese Dynamik aber auch vor neue Herausforderungen – sei es durch die nun nötige Aneignung eigener IT-Kompetenzen oder auch die Entwicklung langfristig robuster und innovativer Geschäftsmodelle.

Das VISE begleitet und analysiert diese dynamischen Entwicklungen der Energiewirtschaft und bezieht dabei die Interessen aller Akteure mit ein. So wurden bspw. im VISE-Unternehmensprojekt Interviews mit Anbietern von Smart Energy-Produkten und Dienstleistungen mit dem Fokus auf den Anwendungsbereich in KMUs geführt. Aktuelle Trends und Marktentwicklungen fließen kontinuierlich in alle laufenden VISE-Projekte mit ein.


Besuch CDU-Landtagsdelegation am zweiten Messetag

Am 2. Messetag besuchte uns eine Delegation des NRW-Landtags: Romina Plonsker, Hennig Rehbaum und Stephan Zitzler vom Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Landesplanung. Sie zeigten großes Interesse an den Forschungsthemen des VISE und waren von der interdisziplinären Zusammenarbeit und Kooperation im Virtuellen Institut begeistert.

Am Beispiel von smarten Geräten zur Heizungssteuerung wurden den Politikern einfache Lösungen zum Energiesparen im Haushaltsbereich präsentiert. Darunter auch ein System, das mit Hilfe von selbstlernenden Algorithmen den Energieverbrauch im Haushalt intelligent steuert und so beim Energiesparen unterstützen.